Aktuell

EISNER Rechtsanwälte aktuell

29. Juli 2016

Schnelle Rettung der May Transporte und May Logistik geglückt

Erst Anfang Juni 2016 sah sich Herr Haubenleithner als Geschäftsführer der May Transporte GmbH und May Logistik GmbH veranlasst, beim Amtsgericht Mosbach die Eröffnung der Insolvenzverfahren zu beantragen. Der Sitz der...

13. Mai 2016

Taxi Mayer aus Neckargemünd

stellt Insolvenzantrag

25. April 2016

Insolvenzverfahren Holzer GmbH

in Sinsheim

Treffer 1 bis 3 von 48

EISNER Rechtsanwälte GmbH

Wir beraten Sie gerne

Tel. +49 9343 62759-0

Fax +49 9343 3833
kontakt@eisner-rechtsanwaelte.com

Aktuell

Schnelle Rettung der May Transporte und May Logistik geglückt

Erst Anfang Juni 2016 sah sich Herr Haubenleithner als Geschäftsführer der May Transporte GmbH und May Logistik GmbH veranlasst, beim Amtsgericht Mosbach die Eröffnung der Insolvenzverfahren zu beantragen. Der Sitz der Gesellschaften befindet sich im Industriepark RIO in Osterburken.   Die beiden Firmen beschäftigten bei Insolvenzantragstellung jeweils ca. 60 Mitarbeiter.   Durch das schnelle Handeln des Insolvenzgerichts Mosbach wurde noch am 02.06.2016 die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordneten und Herr Rechtsanwalt Dr. Eisner aus Lauda-Königshofen, durch welchen in den Vorjahren bereits Speditionen und sonstige Transportgeschäfte erfolgreich in der Insolvenz abgewickelt werden konnten, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.   Fortgang des Geschäftsbetriebs im vorläufigen Verfahren gesichert Durch Rechtsanwalt Dr. Eisner konnte bei den umgehend durchgeführten Besprechungen und Begutachtungen vor Ort eine äußerst schwierige Sachlage festgestellt werden. Sowohl bei der auf den Bereich nationaler und internationaler Fernverkehr ausgerichteten May Transporte GmbH als auch der im Bereich Nah- und Stückgutverkehr angesiedelten May Logistik GmbH war umgehend eine weitergehende Betankung der in ganz Deutschland und vielen Ländern Europas fahrenden Lastkraftwagen sicherzustellen. Insgesamt wurden durch die beiden Firmem ca. 80 Transportfahrzeuge, hierunter auch sogenannte Megatrailer, eingesetzt. Der Fernverkehr war maßgeblich auf den Bereich England, Frankreich und Benelux ausgerichtet.       Der Verunsicherung in der Belegschaft konnte durch den vorläufigen Insolvenzverwalter durch eine Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes entgegengewirkt werden.   Durch die ergriffenen Maßnahmen, insbesondere den stetigen Kontakt zur Belegschaft der insolventen Unternehmen sowie deren Geschäftspartnern und Lieferanten, gelang es Rechtsanwalt Dr. Eisner einen geordneten Fortgang der Geschäftstätigkeit zu sichern.   Übertragende Sanierung nach Verfahrenseröffnung Am 26.07.2016 wurden durch das Insolvenzgericht Mosbach die Insolvenzverfahren May Transporte GmbH und May Logistik GmbH eröffnet und Rechtsanwalt Dr. Eisner zum Insolvenzverwalter bestellt. Bereits im Vorfeld der anstehenden Eröffnung der Insolvenzverfahren wurden aufgrund des erheblichen Zeitdrucks Gespräche mit potentiellen Interessenten aus ganz Deutschland betreffend einer Übernahme der Geschäftstätigkeit geführt. Aufgrund der im Fernverkehr bestehenden Ausrichtung auf den Bereich England konnte hierbei aufgrund der im Zeitraum des vorläufigen Insolvenzverfahren erfolgten Abstimmung in Großbritannien zum Austritt aus der Europäischen Union eine erhebliche Verunsicherung festgestellt werden. Der anstehende Brexit erwies sich bereits jetzt als eine besondere Hürde bei den Verhandlungen.   Trotz der gegeben Schwierigkeiten gelang es dem Insolvenzverwalter Dr. Eisner nach Verfahrenseröffnung den wesentlichen Geschäftsbetrieb auf die von Frau Helga May geführte Firma M-Tra-Log aus Schefflenz zu übertragen. Diese Firma wird zukünftig wesentlich den Bereich Nahverkehr bedienen und darüber hinaus Teilbereich des Fernverkehrs fortführen. Zudem konnte erreicht werden, dass 70 Arbeitsverhältnisse über die Firma M-Tra-Log fortgeführt werden. Aufgrund der vorgefundenen schwierigen Verhältnisse bei den Gesellschaften und den aktuellen Gegebenheiten im Transportgewerbe stellt die schnelle Übertragung sowie die hohe Anzahl an erhaltenen Arbeitsplätzen ein erfreuliches und sehr beachtliches Ergebnis dar.