Aktuell

Sachverständigeninstitut Dr. Eisner aktuell

16. Mai 2017

Massezuflüsse nach Schlussverteilung Teil der Berechnungsgrundlage für die Vergütung des Insolvenzverwalters

InsO § 63 Abs. 1 Satz 2; InsVV § 1 Abs. 1 Satz 1, § 6 Abs. 1Massezuflüsse zwischen dem Vollzug der Schlussverteilung und der Beendigung des Insolvenzverfahrens erhöhen die Berechnungsgrundlage der Vergütung des...

16. Mai 2017

Abzug von Masseverbindlichkeiten aus der Betriebsfortführung im vorläufigen Verfahren bei der Berechnungsgrundlage für die Vergütung des Insolvenzverwalters

InsVV § 1 (Leitsatz MFI)Die in der vorläufigen Verwaltung mit Einzelermächtigung begründeten Verbindlichkeiten mindern bei Zahlung nach Verfahrenseröffnung als nachlaufende Verbindlichkeiten die Berechnungsgrundlage für die...

08. März 2017

Keine Vereinbarung über die Vergütung des Insolvenzverwalters im Insolvenzplan

InsO §§ 231, 250 Das Insolvenzgericht ist bei seiner Entscheidung, ob die Bestätigung eines Insolvenzplans zu versagen ist, nicht an seine im Rahmen der Vorprüfung des Insolvenzplans getroffene Entscheidung gebunden.InsO §...

Treffer 1 bis 3 von 33

Sachverst. Institut Dr. Eisner

Wir beraten Sie gerne

Tel.: +49 9343 61460-6

Fax: +49 9343 61460-8

kontakt@Institut-DrEisner.com

Aktuell

Massezuflüsse nach Schlussverteilung Teil der Berechnungsgrundlage für die Vergütung des Insolvenzverwalters

InsO § 63 Abs. 1 Satz 2; InsVV § 1 Abs. 1 Satz 1, § 6 Abs. 1
Massezuflüsse zwischen dem Vollzug der Schlussverteilung und der Beendigung des Insolvenzverfahrens erhöhen die Berechnungsgrundlage der Vergütung des Insolvenzverwalters. Konnten sie bei der bereits erfolgten Festsetzung der Vergütung noch nicht berücksichtigt werden, kann der Insolvenzverwalter eine ergänzende Festsetzung beantragen.
BGH, Beschluss vom 6. April 2017 - IX ZB 3/16 - LG Braunschweig, AG Braunschweig