Aktuell

16. Mai 2017

Abzug von Masseverbindlichkeiten aus der Betriebsfortführung im vorläufigen Verfahren bei der Berechnungsgrundlage für die Vergütung des Insolvenzverwalters


InsVV § 1 (Leitsatz MFI)
Die in der vorläufigen Verwaltung mit Einzelermächtigung begründeten Verbindlichkeiten mindern bei Zahlung nach Verfahrenseröffnung als nachlaufende Verbindlichkeiten die Berechnungsgrundlage für die Vergütung des Insolvenzverwalters, jedenfalls soweit sie fortführungsbedingt sind.
BGH, Beschluss v. 6. April 2017 - IX ZB 23/16 - LG Karlsruhe, AG Karlsruhe

Sachverst. Institut Dr. Eisner

Wir beraten Sie gerne

Tel.: +49 9343 61460-6

Fax: +49 9343 61460-8

kontakt@Institut-DrEisner.com

Aktuell

Keine Zuschläge zur Verwaltervergütung für delegierte Tätigkeiten

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&sid=19a3a4c4f39edfdaeeebd0c727bdf095&nr=100046&pos=1&anz=344