Unternehmen

Organe

Vorstand

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Helmut Eisner
Der Vorstand, Dr. Helmut Eisner, ein erfahrener Praktiker, ist Wirtschaftsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht. Daneben veröffentlicht er regelmässig zu wirtschafts- und insolvenzrechtlichen Themen und lehrte bereits an verschiedenen Hochschulen.

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat ist hochrangig besetzt. Den Vorsitz führt Herr Dr. Gerhart Kreft. Von 1988 bis 2004 war Herr Dr. Kreft Richter am Bundesgerichtshof. Im Jahr 2000 übernahm er schließlich den Vorsitz des IX. Zivilsenats, der unter anderem für Insolvenzrecht zuständig ist. Seine überragenden Fachkenntnisse vermittelt er als Mitherausgeber des Heidelberger Kommentars zur Insolvenzordnung sowie der ZInsO. Seit 2004 betätigt sich Herr Dr. Kreft als Ombudsmann der privaten Banken in Deutschland.

An seiner Seite steht als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates Herr Dr. Gero Fischer. Bis zu seinem Ruhestand war er Vorsitzender des IX. Senats des Bundesgerichtshofs. Herr Dr. Gero Fischer wurde nicht nur durch seine Richtertätigkeit am höchsten deutschen Zivilgericht bekannt. Er ist auch Autor zahlreicher Aufsätze und Mitherausgeber der neuen Zeitschrift für das "Recht der Insolvenz und Sanierung". Während seines Vorsitzes wurden vom IX. Senat Entscheidungen von weit reichender Bedeutung zum Bürgschaftsrecht und Insolvenzrecht gefasst.

 

Seit Mai 2012 ist Herr Dr. Hans Gerhard Ganter hoch geschätztes Mitglied des Aufsichtsrates. Von April 2008 bis Oktober 2010 war er Vorsitzender Richter des u. a. für das Insolvenzrecht zuständigen IX. Zivilsenats am Bundesgerichtshof und somit Nachfolger der Herren Dr. Fischer und Dr. Kreft. Dr. Hans Gerhard Ganter fungiert als Mitherausgeber der Neuen Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI). Er verfasste zahlreiche Veröffentlichungen und ist u. a. Mitautor des MünchKomm-InsO, eines Bankrechts-Handbuchs sowie eines Handbuchs für Notarhaftung.

Sachverst. Institut Dr. Eisner

Wir beraten Sie gerne

Tel.: +49 9343 61460-6

Fax: +49 9343 61460-8

kontakt@Institut-DrEisner.com

Aktuell

Keine Verwirkung des Vergütungsanspruchs des vorläufigen Verwalters bei Pflichtverletzung des endgültigen Verwalters

Der vorläufige Insolvenzverwalter verwirkt seinen Vergütungsanspruch in der Regel nicht durch Pflichtverletzungen, die er als Insolvenzverwalter im eröffneten Verfahren begeht.
BGH, Beschluss vom 21. September 2017 - IX ZB 28/14 - LG Bochum, AG Bochum